Süßkartoffeltortilla mit Schinken

Spanische (Kartoffel-) Tortilla mag ich sehr gen; diese Version mit Süßkartoffeln ist nicht nur sehr farbenfroh, sondern auch sehr schmackhaft.

Süßkartoffeltortilla mit Schinken

Anstelle von Serranoschinken eignet sich natürlich auch jeder andere würzige Schinken (oder eine vegetarische Alternative) als Beilage.

Süßkartoffeltortilla mit Schinken

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 3-4 Esslöffel Olivenöl
  • 400 Gramm Süßkartoffeln
  • 1 große Tropea-Zwiebel, ersatzweise 2 normale rote Zwiebeln
  • 1 Teelöffel Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 8 Eier
  • 8 Esslöffel Milch
  • 1 Teelöffel gemahlene Muskatblüte (Macis)
  • 12 Scheiben Serranoschinken, dünn geschnitten
  • 12 Mini-Mozzarella-Kügelchen
  • 1 Handvoll Oreganoblättchen, oder Basilikum
  • Pistazienöl, zum Beträufeln; oder Olivenöl
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Die Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel(n) putzen und in feine Halbringe schneiden. 2 Esslöffel Öl in eine beschichtete Pfanne (oder einen großen Topf) geben. Die Süßkartoffelscheiben darin bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten andünsten, dabei zweimal wenden. Herausheben, die Zwiebeln im verbleibenden öl anschwitzen, bis sie Farbe nehmen. Nach bedarf noch etwas Öl zugeben. Zwiebeln und Süßkartoffeln vermengen, dabei die Chiliflocken zugeben.Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Einen ofenfesten Topf twas ausfetten (ich habe für alles meinen LeCreuset-Bräter benutzt – eine ofenfeste Pfanne oder eine schöne Pie-Plate geht auch). Ein Stück Backpapier abschneiden, das etwas größer als die obere Öffnung des Topfes ist – so dass noch ein Rand hochsteht. Den Topf damit auskleiden.
  3. Den Backofen auf 200 °C / 180 Umluft vorheizen.
  4. Eier mit Milch verschlagen, mit Muskatblüte, salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Süßkartoffel-Zwiebel-Mischung in den vorbereiteten Topf füllen. Die Eiermilch darüber gießen. In den Ofen stellen und 15-20 Minuten backen, bis alles goldbraun ist.
  5. Die Tortilla aus dem Topf heben, in Portionsstücke zerteilen, und auf Teller geben.
  6. Die einzelnen Portionen mit etwas zerzupftem Oregano bestreuen. Schinkenscheiben und Mozzarellakügelchen dazu legen, den Mozzarella mit wenig Öl beträufeln.

Statt Muskatblüte kann man natürlich auch Muskatnuss nehmen, statt Chiliflocken ein wenig Paprika (oder sie ganz weglassen, wozu ich aber nicht rate, weil die Süße ein bisschen Pepp als Kontrast braucht), und man kann die Tortilla sogar komplett in einer Pfanne machen, old-school, mit Deckel drauf, und wenden. Für mich ist die Variante mit Backpapier und Ofen aber die, die am wenigsten Aufwand verursacht.

¡Buen provecho!

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.